Buchen Sie den Rufbus R466 Luckau – Golßen – Dahme ab dem  07.07.22!

Rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien rollt ab 7. Juli 2022 auch im Landkreis Dahme-Spreewald nun der erste Rufbus. Hierzu haben am 29. Juni 2022 auf dem Marktplatz in Golßen unter anderem der Landrat Herr Loge und der Geschäftsführer der RVS, Herr Richter, informiert. Mit dem neuen Rufbus wird der Linienverkehr im ländlichen Raum verstärkt und ergänzt. Entsprechend dem Nahverkehrsplan werden nun die Verbindungen Luckau-Golßen, Lübben-Golßen und Golßen-Brand gestärkt. Auch die Kreisgrenzen überschreitenden Relationen zwischen LDS und TF werden ausgebaut. Die RVS und das Nachbarunternehmen aus dem Kreis Teltow Fläming, die VTF, haben das neue Angebot mit fachlicher Unterstützung des VBB erarbeitet. Im neuen Rufbusgebiet haben Sie mit der Linie R466 ab dem 7. Juli die Möglichkeit, Verbindungen rund um Luckau, Golßen und Dahme in Anspruch zu nehmen.“

Rufbus - fährt nur nach vorheriger Anmeldung im Bediengebiet. Es gelten die folgenden Bedingungen.

Der Bus fährt in der Zeit von
Montag – Freitag: 5:30 Uhr - 21:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 8:30 Uhr - 21:30 Uhr

Die Fahrzeit richtet sich nach den zu bedienenden Haltestellen auf der Strecke.

Wie erfolgt die Bestellung?

Über einen Anruf unter 03371/62 81 81 täglich zwischen 05.00–22.00 Uhr oder online über die RufbusApp www.vtf-online.de/rufbusapp.html

Ihre Bestellung muss spätestens 60 Minuten vor Fahrtbeginn erfolgen.
Bis 17.00 Uhr müssen Fahrten des selben Tages zwischen 18.00 Uhr und 21.30 Uhr angemeldet werden.
Bis 17.00 Uhr des vorangegangenen Wochentages müssen Fahrten von 05.30 Uhr bis 08.00 Uhr bzw. an Wochenenden und Feiertagen von 08.30 Uhr bis 09.30 Uhr angemeldet sein.

Nennen Sie bei der Bestellung:
Ein- und Ausstiegsstation, evtl. Anschlusspunkte (z. B. Bahnanschluss), Anzahl der Personen, Gepäck, eine Telefonnummer (Handy) für Rückfragen.

Was kostet die Fahrt mit dem RufBus?
Für die Nutzung des Rufbusses gilt der VBB-Tarif zuzüglich eines Komfortzuschlags in Höhe von 1,00 € je Fahrgast und Fahrweg.

Wichtige Hinweise:
Die Mitfahrt innerhalb von Ortschaften ist nicht möglich. Es besteht kein Anspruch auf Beförderung, wenn in einem Zeitraum bis zu 30 Minuten alternative Linienfahrten auch mit Umstieg auf Bus oder Bahn vor oder nach der Wunschzeit angeboten werden.

Es kommen Linientaxen zum Einsatz – Beförderung von max. 8 Personen, keine Gruppenfahrten, eingeschränkte Gepäckmitnahme. Der Transport von sperrigen Dingen wie klappbaren Rollstühlen und Kinderwagen muss im Vorfeld bei der telefonischen Buchung erfragt werden. Bei der Buchung per App, können Sie unter "Optionen" maximal einen der genannten Gegenstände angeben. Bitte beachten Sie, dass auf Grund der Bauart die Mitnahme dieser Gegenstände zu Verringerung der möglichen Sitzplatzanzahl führt. Die Bedienung erfolgt nur zwischen Haltestellen. Die Fahrzeuge verfügen über jeweils eine Sitzerhöhung. Diese kann von Kindern genutzt werden, die etwa einen Meter groß sind. Sollte das Kind kleiner sein und einen anderen Kindersitz benötigen, ist dieser durch den Fahrgast mitzuführen.